Frequently Asked Questions - Was wir immer wieder gefragt werden:

 

F:  Wie läuft der Kinder-Sachen-Basar ab?
A:  Es handelt sich um einen sogenannten "Abgabe-Basar" auf fremde Rechnung und in fremdem Namen für über 100 Verkäufer. Das bedeutet, die teilnehmenden Verkäufer zeichnen die Sachen, die sie verkaufen möchten, mit speziellen Etiketten aus und geben sie am Tag vor dem Basar ab. Wir sortieren die Sachen (nach Kleidungsgröße, teilweise nach Mädchen- oder Jungensachen, nach Spielzeugart, etc.) und bieten sie wie in einem Second-Hand-Laden zum Kauf an. Was nicht verkauft wurde, wird in die Körbe der Teilnehmer zurücksortiert, damit es nach dem Basar vom entsprechenden Besitzer wieder abgeholt werden kann. Das Zurücksortieren ist dadurch möglich, dass auf den Etiketten die Teilnehmernummer des jeweiligen Verkäufers vermerkt ist.

F: Kann ich auch einen Tisch bei dem Basar mieten und selber verkaufen?

A: Nein, das geht nicht.

 

F:  Wer darf beim Kinder-Sachen-Basar verkaufen?
A:  Im Prinzip jeder, der seine Kinder- und Babysachen privat verkaufen möchte, allerdings haben wir nur begrenzten Platz, daher kann nur eine begrenzte Anzahl an Verkäufern mitmachen. Einige Wochen vor dem Basar können interessierte Verkäufer sich anmelden. Wenn Sie Interesse haben, schicken Sie uns eine Email (siehe "Kontakt"), wir geben Ihnen dann alle benötigten Informationen zum Basar und zum Ablauf der Anmeldung. Weitere Informationen für Verkäufer finden Sie auch hier.

 

F:  Was kann man beim Kinder-Sachen-Basar (ver-) kaufen?
A:  Bekleidung (Größe 50 bis 188), im Herbst wird Herbst- und Winterkleidung verkauft, im Frühling Frühlings- und Sommerkleidung. Außerdem Babyausstattung, Spielsachen, Bücher, Fahrzeuge (vom Kinderwagen bis zum Fahrrad), Schuhe und vieles mehr.
Es werden nur gebrauchte Sachen aus dem eigenen Privatbesitz der teilnehmenden Verkäufer angeboten. Natürlich sind da ab und zu auch Kleidungsstücke dabei, die noch nie getragen wurden, oder Spielsachen, mit denen noch nie gespielt wurde.

Pro Verkäufer können maximal 120 Artikel angeboten werden.

 

F:  Kann ich bei dem Kinder-Sachen-Basar auch bargeldlos bezahlen?
A:  Leider ist das nicht möglich, wir können nur Bargeld annehmen.

 

F:  Gibt es eine Garantie oder Gewährleistung auf die gekauften Sachen?
A:  Es handelt sich um reine Privatverkäufe der teilnehmenden Verkäufer. Daher können wir keine Garantie oder Gewährleistung geben.  Falls Sie auf unserem Basar etwas gekauft haben, das sich als defekt herausstellt, bringen Sie es bitte schnellstmöglich am selben Tag zurück, dann werden wir uns bemühen, den Kauf rück-abzuwickeln.

F:  Was kostet die Teilnahme am Basar für Verkäufer?

A:  15% des Verkaufspreises sowie eine Gebühr, die nach der Anzahl der angebotenen Artikel gestaffelt ist:

bis 40 Teile 0,00 €, 41 bis 80 Teile 1,50 €, 81 bis 120 Teile 4,00 €.

 

F:  Wer bekommt den Erlös des Basars?
A:  Den größten Teil des Verkaufserlöses bekommen die teilnehmenden Verkäufer. Ein kleiner Anteil vom Erlös (siehe oben "Was kostet die Teilnahme...") geht an den Förderverein der jeweiligen Schule, die den Basar veranstaltet.

F:  Wer ist Veranstalter des Kinder-Sachen-Basars?
A:  Der Basar wird abwechselnd von zwei Grundschulen in Kerpen veranstaltet.

 

F:  Wer sind all die Leute, die beim Basar mitarbeiten? Bekommen die Geld dafür? Ist das ein Verein?
A:  All die vielen Helferinnen und Helfer, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Kinder-Sachen-Basars mitwirken, machen das ehrenamtlich. Manche haben selber Kinder an den Schulen, für die der Basar stattfindet, manche haben einfach nur Spaß daran, eine gute Sache weiter leben zu lassen. Wir sind kein Verein, sondern ein loser (aber nicht chaotischer) Haufen engagierter Leute.
Interesse mitzumachen? Bitte Kontakt mit uns aufnehmen, wir freuen uns über jede Helferin und jeden Helfer!